Spiritualität & Leadership

Spiritualität & Leadership

„Spiritualität & Leadership“ ist ein Forschungsrahmenprojekt von IUNCTUS, das den Transfer Christlicher Spiritualität in Management- und Führungsprozesse zum Ziel hat.

Kurzbeschreibung des Forschungsrahmenprojektes

„Spiritualität & Leadership“ ist ein Forschungsrahmenprojekt von IUNCTUS, das den Transfer Christlicher Spiritualität in Management- und Führungsprozesse zum Ziel hat. Neben IUNCTUS-internen Projektformaten integriert dieses Format externe Kooperationen und Netzwerke, in denen IUNCTUS forscht. Dadurch können systemische Einflussfaktoren von Führungsverhalten wie Organisationskultur, weitere theoretische und praktische Führungsansätze, Erfahrungen aus privatwirtschaftlichen Unternehmen mit den Ansätzen von IUNCTUS in einen wissenschaftlichen Diskurs gesetzt werden.


 

Netzwerk „Spiritualität in der Managementpraxis“

Ein interdisziplinäres Team aus der Welt der Wissenschaft und der Führungspraxis hat sich in Münster und Würzburg konstituiert, um Fragen zum Transfer christlicher Spiritualität in die Managementpraxis zu diskutieren und zu bearbeiten. Erster konkreter Arbeitsschritt der Forschungsgruppe ist die Entwicklung eines multikontextuell einsetzbaren Befragungs- und Diagnoseinstruments, das über Verhaltensprägungen und Haltungen Aussagen zur Bedeutung der Spiritualität im Berufsleben ermöglicht und eine erste Diagnose stellt, welche besonderen Ressourcen aufgrund dieser spirituellen Prägung vorhanden sind. Das Team verspricht sich davon, besser zu erkennen, welche Ressource christliche Spiritualität für die Berufspraxis darstellt, um Ansatzpunkte für die positive Gestaltung der Managementpraxis zu finden.

  • Über diesen Link können Sie direkt auf den Fragebogen zugreifen.
  • Das Informationsschreiben zur Fragebogenerhebung können Sie hier downloaden.

 

SYMPOSIUM
Wie führen wir? Spiritualität in der Management- und Führungspraxis

Der Themenbereich Management, Führung und Spiritualität veranstaltet am 10.-11. Oktober 2019 ein Symposium im Kapuzinerkloster Münster zum Thema „Spiritualität in der Management- und Führungspraxis – Wie führen wir?“

Wissenschaftler und Praktiker setzen sich verstärkt mit der spirituellen Dimension von Management und Führung auseinander (Delbecq, 2000, Fry, 2003, Dienberg & Warode, 2012, Neal 2013, 2018). IUNCTUS fokussiert dabei auf die integrative Zusammenführung einer individuellen Haltung mit professionellem Handeln. Es geht um die reflektierte Gestaltung von Beziehungen in Zeiten kontinuierlicher Veränderungen und dem verantwortlichen, nachhaltigen Umgang mit allen sozialen, ökonomischen und ökologischen Ressourcen. Spiritualität kann in diesem Zusammenhang Anker für persönliches und organisationales Handeln sein.

In diesem Kontext wird das Symposium folgende Zielfragen diskutieren:

  • Was ist Spiritualität und wie kann für Spiritualität in Management- und Führungsprozessen sensibilisiert werden?
  • Welche Erfahrungen und Ansatzpunkte gibt es für einen Transfer von Spiritualität in Management- und Führungsprozesse?
  • Wo liegen die Chancen und Grenzen von Spiritualität in der Praxis und der wissenschaftlichen Forschung?
  • Wie können Netzwerke gebildet werden, um eine professionelle Entwicklung der Thematik zu fördern?

Zielgruppe sind Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte, Wissenschaftler und Interessierte im Themenbereich Spiritualität, Ethik und Werte im Management und in Führung.

Tagungsgebühr:  289,00 € inkl. Tagungsverpflegung und Abendessen im Refektorium des Kapuzinerklosters zzgl. Unterbringung (selbstorgansisiert)

Anmeldung:   IUNCTUS – Kompetenzzentrum für Christliche Spiritualität
Markus Warode & Maria Nortmann
Tel.: 0251 / 982 949 0 oder E-Mail: info@iunctus.de

Weitere Informationen zum Symposium (Ablauf etc.) finden Sie hier.
Das Veranstaltungsplakat steht hier zum Download bereit.


 

Forschungsnetzwerk „Christentum in Organisationskultur und Sozialwirtschaft“

Wissenschaftler und Mitarbeiter der christlichen Kirchen in Deutschland haben das Forschungsnetzwerk „Christentum in Organisationskultur und Sozialwirtschaft“ begründet. Ziel ist es, Forschungsansätze und -Projekte im Kontext von christlicher Organisationskultur in kirchlichen Einrichtungen vorzustellen und diese zur Diskussion zu stellen. Im Besonderen nimmt das Forschungsnetzwerk die konfessionellen Einrichtungen in der Sozialwirtschaft in den Blick. Dabei spielt das Spannungsfeld zwischen traditioneller christlicher Kultur und Zukunftsorientierung insb. durch die weiter steigende Ökonomisierung eine zentrale Rolle der gemeinsamen Forschungsarbeit. Initiator und koordinierende Stelle des Netzwerkes ist das Wilhelm Löhe Institut für Ethik der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (WLE) in Fürth.


Ansprechpartner

Markus Warode

Markus Warode • Leiter Management, Führung & Spiritualität

Diplom Sozialwissenschaftler, Diplom Arbeitswissenschaftler
IUNCTUS - Kompetenzzentrum für Christliche Spiritualität
Kapuzinerstr. 27
48149 Münster

m.warode@iunctus.de +49 (0251) / 982 949 13