Symposium zu geistlicher Trockenheit wird verschoben

Symposium zu geistlicher Trockenheit wird verschoben

Symposium zu geistlicher Trockenheit wird verschoben

Symposium “Geistliche Trockenheit” wird auf 2021 verschoben

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben unsere Lebens- und Arbeitsweisen in den letzten Monaten erheblich verändert. Vieles muss nun neu gedacht und gemacht werden, um die Sicherheit und Gesundheit der anderen (insbesondere der Personen mit Risikofaktoren) nicht zu gefährden. Das betrifft auch Treffen mit anderen und lange geplante Tagungen, auf die man sich sehr gefreut hat. Viele nationale und internationale Tagungen wurden bereits abgesagt. Die einen haben dafür Verständnis und andere eher nicht. Manche finden „das Ganze“ übertrieben, andere sehen die Gefahr immer noch nicht gebannt. In der Tat ist das Virus immer noch da und es gibt keine gezielte Therapie und keine Prophylaxe – außer Abstand halten.

Die Räumlichkeiten für das 2. Multidisziplinären Symposium „Geistliche Trockenheit“ am 06./07. November 2020 in Münster sind zwar wunderbar renoviert, aber die Abstandsregeln für die geplante Teilnehmer/innen-Zahl und die Lüftungsempfehlungen mit permanent offenen Fenstern und Türen im Spätherbst können dort nicht ohne weiteres eingehalten werden. Die Sicherheit der Teilnehmenden steht für uns im Vordergrund.

Daher haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die Tagung um ein Jahr auf den 5./6. November 2021 zu verschieben.
Wir würden uns sehr freuen, alle Interessenten dann gesund und motiviert im nächsten Jahr in Münster begrüßen zu können.

 

19. Juni 2020
Arndt Büssing